INTEGRATIVES ATMEN

atem1 atem2

Die integrative Atemarbeit ist eine sehr wirksame Möglichkeit, um innere Prozesse anzustossen, zu vertiefen und voranzutreiben. Sie kann als Ergänzung zu allen Formen der Selbsterfahrung eingesetzt werden und erreicht oft Schichten in der “Körperpsyche”, die sonst schwer zugänglich sind. Es ist das Zusammenspiel von Atem, Körper und Bewusstsein, das die Atemarbeit so wertvoll macht. Sie hat einen starken meditativen Charakter, kann aber auch sehr viel Kraft freisetzen.

Einige Hinweise zur Atemarbeit:

1. Atemarbeit kann Gefühle auslösen, die im Körper zurückgehalten und nicht gelebt werden. Wird während der Atemarbeit in zurückgehaltene Gefühle hineingeatmet, können sie sich auflösen. Die eingeschlossenen Energien fliessen wieder, und die so gelösten Gefühle äussern sich nicht mehr als körperliche Symptome oder als rigide Verhaltensmuster. Der Widerstand gegen das Empfinden eines Gefühls verursacht Schmerzen und Leid durch die Stauung der Energie, und kostet sehr viel Kraft. Während der integrativen Atemsitzung können wir durch den Widerstand hindurch atmen und damit die vermiedene Emotion wieder erleben und auflösen.

2. Atemarbeit kann Geburtstraumata auflösen. Viele von uns erleben bei ihrer Geburt ein Trauma, das hauptsächlich mit der Atmung zu tun hat. Sie ist ein geeignetes Werkzeug, uns an dieses Erlebnis heranzuführen.

3. Atemarbeit kann neues Verständnis für Probleme ermöglichen und Ein-Sichten schenken. Beginnend mit den Erfahrungen der Gegenwart und zurückgehend in die Kindheit, kann ein anderes Verständnis für unsere Probleme entstehen und damit eine neue Möglichkeit, die unserem “Alltagsbewusstsein” nicht zugänglich ist: wir bekommen neue Einsichten.

4. Atemarbeit kann über das Persönliche hinaus in den transpersonalen Bereich führen. Integratives Atmen kann über das Biographische hinausgehen und uns mit dem Transpersonalen verbinden: wir erleben Bilder aus anderen Lebensdimensionen, oder das Einssein mit dem Leben und dem Kosmos. Solche Erfahrungen relativieren unseren Alltag. Wir erweitern unsere Grenzen und gewinnen einen neuen Bezug zu unserem eigenen Sein.

Monika Matta, Dr.phil.klinische Psychologin, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin FSP